Seite drucken (13 Seiten)

Katsuhiro Otomo

Biographie

Katsuhiro Otomo Portrait

Mangas
Animes
Realfilme

Katsuhiro Otomo wurde im April 1954 in Hazama-cho in der Präfektur Miyagi bei Tokio geboren.
Nach dem Schulabschluss 1973 begann er mit dem Zeichnen von Comics.
Seit 1979 (Fireball) zeichnet er nur noch Science-Fiction-Comics.
Andere Schreibweisen für Otomo sind Ootomo, Ôtomo und in japan. 大友克洋.
Für Domu (1980 - 82) gewann Otomo 1984 als erster Manga- und Comiczeichner den Grossen Science-Fiction-Preis, der vorher nur für Romane verliehen wurde.
Im Dezember 82 begann Young Magazine mit dem Abdruck von Otomos Akira.
In der zehn Jahre langen Arbeit an Akira schuf er über 2000 Seiten.
Damit ist Akira eine der längsten durchgängigen Geschichten der Comic-Historie.

Hier eine vollständige Liste der erhaltenen Preise und Auszeichnungen:
1983: Gewinner des japanischen Science Fiction Grand Prix Preis für Domo,
1984: '8. Kodansha Award' für Akira im Genre Young adult,
1992: 'Silver Scream Award' für Akira beim Amsterdam Fantastic Film Festival,
1992: 'Special Jury Prize' beim Yokohama Film Festival für die erfolgreiche Bearbeitung von Animes und Realfilmen anlässlich World Apartment Horror,
1996: Preis für seine Regiearbeit beim Mainichi Film Concours für Memories,
2002: 'Will Eisner Award' für Akiras in den Bereichen - Archival Collection/Project and Edition of Foreign Material,
2004: Auszeichnung für den besten Animationsfilm Steamboy beim Sitges Catalonian International Film Festival.

Andere Schreibweisen für Otomo sind Ootomo, Ôtomo und 大友 ( 大 und 友).
Der Vorname bildet die Schriftzeichen 克洋 (japanische Schriftzeichen / Kanji auf Windows Tastatur: 克 und 洋).
Otomo ist als Manga Zeichner ebenso bekannt wie für seine Arbeiten als Regisseur.
1989 erschien sein Werk 'KABA', indem Bilder seiner 19 jährigen Arbeit veröffentlicht wurden.

Schon 1988, also schon lange vor Abschluss des Mangas, kam Akira als Zeichentrickfilm, der genauso erfolgreich war wie das Comic, in die Kinos.
Im Anschluss an Akira schrieb Otomo für Takumi Nagayasu das Szenario für Sarah.
Otomo ist in Europa, wie auch in Japan, einer der bekanntesten Manga-Zeichner.
Durch ihn setzte der Manga-Boom in Europa ein.
Dies ist durch die Angleichung des Zeichenstils an westliche Vorbilder zu erklären.
Akira hat eine ganze Generation von japanischen Comic-Zeichnern beeinflusst.

Mangas:

Erstmalig trat Otomo 1973 mit der Kurzgeschichte Jüsei in der Öffentlichkeit auf.
Regional wurde er mit Domu bekannt, international mit Akira.

Otomo's Kurzgeschichten wurden in Deutschland vom Carlsen Verlag 1994 in einer zweibändigen Anthologie herausgegeben,
in Klammern die japanische Erstveröffentlichung und Original-Titel.

Band 1: Begraben im Sand (1994) ist überwiegend farbig und enthält folgende Titel:

Band 2: Der Feuerball (1994) in schwarz weiß enthält folgende Kurz Geschichten:

Die beiden Ausgaben entsprechen der Edition: 'Otomo Anthology 1' von 1990 (Neuauflage 1996) von Mash Room,
es fehlen jedoch 4 Kurzgeschichten:
-Arajin no mahô no tsubo (die magische Lampe des Aladin)
-Noa no hako fune (Die Arche Noah)
-Entaku no kishi (Die Ritter der Tafelrunde)
-Rojin to umi (Der alte Mann und das Meer).
Der Band ist auch unter folgender Bezeichnung zu finden: 'Memories of her...'.

Eine weitere Ausgabe: 'Otomo Anthology 2' die mit der Neuauflage des ersten Bandes erschien, ist auch unter folgendem Namen zu finden:
'Tokyo Metro Explorer'
(nicht zu verwechseln mit dem Anime oder dem ähnlich klingenden Titel von 1980).
Nachfolgend eine Liste mit den einzelnen Titeln.

Unabhängig davon hat Otomo weitere Kurzgeschichten geschrieben, die als Sammelbände erschienen.
Unten eine Liste, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.
Herausgegeben wurden sie vom japanischen Verlag Manga Action:

Nachfolgend eine Liste mit einzelnen Mangas und Kurzgeschichten von Otomo:

Nachfolgend werden einige Werke Otomos inhaltlich zusammengefasst. Oben die internationalen Titel, darunter die Original- und Alternativtitel.
Chronologisch beginnend mit den neuesten Arbeiten.


Cover von Hipira Hipira 2002
Hipira-kun gezeichnet von Shinji Kamura

Hipira ist ein junger Vampir der in der Vampir-Stadt Saruta wohnt und dessen bester Freund eine Fee ist, die Soul genannt wird.
Hipira und Soul sind ein seltenes Paar, und ihre Spiele, Streiche und Abenteuer sind sogar für die Bewohner dieser übernatürlichen Stadt außerordentlich.
Hipira ist eine herrlich helle Umdrehung zum dunklen Thema und ein Buch der Kinder und der Junggebliebenen (in den U.S.A. Altersempfehlung ab 12 Jahre).
Text: Katsuhiro Otomo.


Cover von Mother Sarah Mother Sarah 1990 - 1996
Legend of Mother Sarah gezeichnet von Takumi Nagayasu

beschreibt die Geschichte von Sarah, die nach einer atomaren Katastrophe von einem Satelliten zur Erde zurückkehrt und dabei von ihren Kindern getrennt wird. (Text: Katsuhiro Otomo)
Bis 1998 wurden bei Dark Horse Comics drei Serien fertig gestellt:
1 - Die Legende von Mother Sarah
2 - Die Legende von Mother Sarah - Stadt der Kinder
3 - Die Legende von Mother Sarah - Stadt der Engel

Die Serie erschien in 14 Bänden bis 1999 im Carlsen Verlag. Im Vorschaubild das Cover des ersten Bandes.
In der Vergrößerung das Cover des 1. Heftes (von 24) von Dark Horse Comics.

Mother Sarah (das wie Akira ebenfalls im Young Magazine publiziert wurde) war das letzte größere Comic Project von Otomo, der immer häufiger für Filmprojekte arbeitet.


Cover Akira Band 1 Akira 1982-90

Im Jahr 2019 erholt sich die Erde gerade vom 3. Weltkrieg; Neo Tokio bereitet die sich auf Olympischen Spiele vor und zwar genau dort, wo die ersten Bomben fielen.
Kaneda und seine Teenager Motorradgang erfreuen sich sorglos an ihren Rennen durch die City und an der Unruhe, die sie dabei stiften.
Während eines Rennens treffen sie auf ein merkwürdiges Kind, das die Nr. 26 auf seiner Handinnenfläche tätowiert hat.
Der Junge, der aus dem Nichts auftaucht, verursacht einen Unfall mit Kanedas Freund Tetsuo und löst sich wieder in Nichts auf.
Kanedas Gang wird verhaftet und sie erfahren dass der Geheimdienst mit diesem Fall zu tun hat. Sie nehmen den Jungen und auch Tetsuo mit.
Kurz danach werden auch Kaneda und seine Freunde in ein Komplott verstrickt, in dessen Zentrum der Name Akira immer wieder auftaucht.
(siehe auch: Manga).
1988 kam Akira als 120 Minuten Film in die Kinos, mehr dazu beim Anime.


Chroniken des Planeten Tako - Wie alles begann 1982

Die Parabel beschäftigt sich damit wie die Kraken entstanden sind und auf den Planeten Ika die Herrschaft übernehmen, inklusive allen Phasen die eine Gesellschaft bei so etwas durchmacht.
Das Thema Evolution und Gesellschaftsformen sind das hier dominierende Thema.


Kibun wa mou sensou 1982
Kibun wa Mōsensō geschrieben von Toshihiro Yahagi

Ich fühl mich wie im Krieg lautet die ungefähre Übersetzung des Titels.
Die Handlung spielt im 3. Weltkrieg der 1980er zwischen sowjetischen und chinesischen Soldaten.


Cover von Domu Dômu - (Das Selbstmordparadies) 1980-82

Für viele der Vorläufer von Akira. Die Geschichte von 1980 spielt in der Gegenwart, wo sich in einer Wohngegend scheinbar grundlos Suizide am laufenden Band ereignen.
Schuldig ist der greise Uchika, der seinen telekinetischen Gaben freien Lauf lässt.
Lediglich die junge Etsuko kennt das Geheimnis, da auch sie über diese seltene Gabe verfügt.
Zwischen den beiden entsteht ein Kampf, den die Umgebung nicht erkennen kann (In den U.S.A. Altersempfehlung ab 14 Jahre).
1983 Grand Prix Award für den besten Science Fiction Strip. Der Preis wurde erstmalig für einen Manga vergeben.
Das Cover zeigt die Ausgabe von Carlsen Comics, Band 1 von 3.


Chroniken des Planeten Tako 1981

Auf dem Planeten Tako leben die Kraken in Wohlstand, während auf den kalten Planeten Ika die Kalamari ihr Leben fristen.
Durch eine Mischung aus Eifersucht und Missverständnissen kommt es zwischen beiden Rassen zum Krieg.


Der Feuerball (Fire Ball) 1979

Diese 51-seitige Geschichte hat eine große Ähnlichkeit mit Akira.
Einige militante Gruppen befinden sich im Konflikt mit einem totalitären korrupten System.
In diesem führt ein intelligenter Computer, der alles kontrolliert, Versuche mit PSI-begabten Menschen durch, doch eines dieser Experimente gerät außer Kontrolle.


Sayonara Nippon 1977/78

Erzählt wird die Geschichte zweier nach New York ausgewanderter Japaner, eines Karate-Lehrers und eines Musikers.


Der Marsmensch 1977

Ein Mann kentert während eines Angelausfluges mit seinen Freunden und landet im Meer.
Als er aus dem Wasser herauskommt, ist er mit einer zähen Masse bedeckt, die sich nicht abwaschen lässt und sich nach und nach über seinem Körper ausbreitet.
Als die Sonne herauskommt, verfestigt sich diese Masse zu einem festen Kokon, in dem sich in etwas vollkommen Neues entwickelt.

Top



Animes:

Auflistung der Arbeiten, nach Datum aufsteigend, unterhalb der internationalen Titel stehen die Original Titel.
Alle Links öffnen ein neues Fenster/Tab.
Realfilme sind unten aufgelistet:

Bild zu Freedom-Project Freedom-Project 2006/07 Designer

6 teilige Serie, deren erster Teil am 24. November 2006 startete.
Verursacht durch einen dauernden Klimawandel im 23. Jahrhundert sind die Kulturen auf der Erde zerstört.
Auf dem Mond wurden riesige Städte erbaut wo die Menschheit weiter bestehen kann. Es entsteht die Republik EDEN.
160 Jahre danach: Mit 15 Jahren werden die Heranwachsenden zu Bürgern erklärt.
Takeru will mit seinen Freunden an einem Rennen mit so genannten 'Vehicles' (extra für den Mond konzipierte Maschinen) teilnehmen.
Der Unterschied zu anderen Rennen ist daß Takeru seine eigene Maschine entwickelt hat. Damit rührt er an einem Geheimnis von EDEN.

mehr Informationen: bandaivisual.us/freedom | freedom-project.jp
Teil 1 erschien 24. November 2006,
Teil 2 erschien 23. Februar 2007,
Teil 3 erschien 25. April 2007,
Teil 4 erschien 27. Juli 2007,
Teil 5 erschien 26. Oktober 2007,
Teil 6 erschien 25. Januar 2008,
Teil 7 erschien 23. Mai 2008.

Teil 1 bisher erschienen als HD-DVD und DVD, japanisch mit englischen Untertiteln, alle Ausgaben erscheinen OAV oder OVA - d.h. ohne Uraufführung, sondern direkte DVD Pressung.


Tokyo Metro Explorers SOS! Tokyo Metro Explorers 2007 Designer
Shin SOS Dai Tokyo Tankentai (Original Titel)

Laufzeit: 40 Minuten; Eine jugendliche Clique trifft in alten U-Bahn Schächten auf exzentrische Persönlichkeiten.
Die Story basiert auf einem Manga von Otomo aus dem Jahr 1980.


Plakat von Steamboy Steamboy 2004 Regie / Drehbuch
Suchîmubôi (Original Titel)

Der Film handelt vom Erfinder Rei, der im 19. Jahrhundert in England wohnt.
Kurz vor der ersten Weltausstellung erreicht eine unglaubliche Erfindung, genannt "Steam Ball"", seinen Großvater Roid.
Die 'Ohara Foundation' sendet einen Mann aus, der den Steam Ball zu holen soll, um die bedrohliche Kraft, die ihm innewohnt, für sie verfügbar zu machen.
Film Info: Zehn Jahre hat die Entstehung des Films gedauert und dabei ein Gesamtbudget von 22 Millionen Dollar verschlungen.
Damit ist Steamboy die teuerste japanische Anime Produktion bisher.
DVD Info: Erscheinungstermin: 7. Juni 2005, Laufzeit: 122 Minuten, FSK 12 Jahre, Director's Cut: 16 Jahre.
Otomo erlangte beim 'Sitges - Catalonian International Film Festival' 2004 eine Auszeichnung im Bereich Best Animated Feature Film.
In der Vergrößerung ein Plakat vom Steamboy Comittee zum Film.

Zum Film erschienen mehrere Artbooks:
Steamboy Original Storyboards mit 771 Seiten, 21x15 cm, Text: japanisch
Art of Steamboy Artbook: Hardcover mit 270 Seiten, 27 x 31cm, Text: japanisch
Steamboy Artbook - Adventure Book mit 143 Seiten, Größe DIN A4, Text: japanisch, Begleitbuch zum Steamboy Mechanical Book.


DVD Cover von Robotic Angel (Metropolis) Metropolis (USA) 2001 Drehbuch
Robotic Angel (engl.)
Osamu Tezuka's Metoroporisu
(Original Titel)

Duke Red versucht die Herrschaft über die molochartige Stadt Metropolis mit Hilfe eines von einem durchgeknallten Wissenschaftler erschaffenen weiblich anmutenden Super-Roboters an sich zu reißen.
Doch die zur emotionslosen Krone der Schöpfung erkorene Menschmaschine Tima entwickelt Gefühle, während die Metropole auf die Apokalypse zutreibt.
Ausgehend von der lose auf Fritz Langs Klassiker beruhenden Vorlage des Manga Schöpfers Osama Tezuka aus den vierziger Jahren schrieb Katsuhiro Otomo das Drehbuch.
DVD Info: Erscheinungstermin: 24. April 2003, Laufzeit: 110 Minuten, FSK 12 Jahre.


Gundam 1998 Director/Script/Storyboard
Part: Mission To The Rise

In den seit 1979 laufenden Serien von Gundam (als Manga und Anime) schuf Otomo das Special: 'Mission to the rise', Laufzeit: 3 Minuten.
Dieses Stück wurde zu Gundam's 20. Geburtstag kreiert und präsentiert neben der Ankündigung der "Turn A Gundam" Anime-Serie eine Vorschau des 'G-Saviour' Films.
Offizielle Homepage: www.gundamofficial.com


DVD Cover von Spriggan Spriggan 1998 Supervisor

Ein Forschungsteam von ARCAM entdeckt die historische Arche Noah in der Türkei am Berg Ararat.
Ein anderes Team entdeckt im selben Augenblick den Schlüssel dazu und wird noch während der Ausgrabung von einer amerikanischen Militärtruppe angegriffen und des Fundes beraubt.
ARCAM's Spriggan (=Top-Agent) Yu Ominae wird zur Überwachung der Ausgrabungen vor Ort geschickt und genau dieser Gruppe mit einer Warnung gebeten, sich aus der Sache heraus zu halten.
Bereits kurz nach seiner Ankunft in Istanbul wird ein Attentat auf in verübt und es beginnt eine atemberaubende Jagd auf die Arche, deren Inhaber in der Lage sind ganze Welten zu vernichten.

Der 1998 entstandene Anime SPRIGGAN basiert auf der gleichnamigen Mangareihe von Hiroshi Takashige und Ryoji Minagawa, welche 2003 auf deutsch von Planet Manga veröffentlicht wurde. Da es nicht möglich war, alle Abenteuer aus der Mangareihe als Kinofilm darzustellen, wurde die Story von der Arche Noah ausgewählt und mit ein paar Elementen aus anderen Stories ergänzt. Viele komische Elemente aus dem Manga gingen verloren, der Anime ist somit viel ernster.
DVD Info: erschienen 17. November 2003, Laufzeit: 90 Min., FSK ab 16 Jahre.


DVD Cover von Perfect Blue Perfect Blue 1997 Special Advisor

Der Anime basiert lose auf dem gleichnamigen Roman von Yoshikazu Takeuchi.
Die beliebte Popsängerin Mima Kirigoe wechselt ins Filmgeschäft, doch danach beginnen mysteriöse Ereignisse.
Mehr Infos gibt es bei wikipedia.org.


DVD Cover von Memories Memories 1995 Regie/Drehbuch
Memorîzu (Original Titel)

Kanojo No Omoide - Magnetic Rose (Regie: Koji Morimato),
Saishu Heiki - Stink Bomb (Regie: Tensai Okamuro),
Taiho No Machi - Cannon Fodder (Regie: Katsuhiro Otomo).
Die drei unterschiedlichen Geschichten bieten etwas für jeden Geschmack, vermeiden jedoch grelle Gewalt-Szenen zugunsten von subtilem, sozial orientiertem Kommentar, Erfolgversprechendem Humor und aufwendigen Action-Szenen.
Cannon Fodder spielt in einer düsteren, futuristischen und militärischen Stadt, in dem jeder Bürger die Pflicht zur Ausbildung hat - mit dem Ziel gegen einen unbekannten Feind zu kämpfen.
Otomo erhielt 1996 beim 'Mainichi Film Concours' eine Auszeichnung als Excutive producer.
DVD-Info: erschienen 11.05.2004, Laufzeit: 110 Minuten, FSK ab 12 Jahre.
Zum Film erschien ebenfalls ein Artbook:
Memory of Memories: 160 Seiten, 80 in Farbe, 21x26 cm, Text: japanisch.


Plakat von Roujin Z Oldman Z 1991 Drehbuch
Roujin - Z (USA)
Rôjin Z
(Original Titel)

Eine junge Krankenschwester pflegt einen einsamen, pflegebedürftigen alten Mann.
Doch eines Tages wird der Greis aus seiner Wohnung gezerrt und in ein Versuchslabor gebracht, wo man ihn in ein vollautomatisches Super-Robot-Bett einbaut. Jegliches Pflegepersonal wird somit überflüssig.
Nur ist das Bett eben nicht lieb zu den Menschen, es streichelt sie nicht, es macht keine Witze.
Die Krankenschwester mag diese Erfindung nicht, sie ahnt bereits Böses.
Mit Hilfe ihrer Freunde sowie drei greiser Hacker-Genies befreit sie den alten Mann samt Bett, mit dem er mittlerweile verwachsen zu sein scheint. Doch die Rettung im Namen der Menschheit erweist sich als eine schwierige Mission, denn das Bett ist der geheime Prototyp für eine furchtbare Waffe.
Film Info: Laufzeit 80 Minuten, ab 18 Jahre, bisher nicht in deutscher Sprache erschienen (Stand September 2007), Ausgabe: OAV.
Eine Comic Adaption erschien 1997 mit dem Namen ZeD.


Akira Poster Akira 1988 Regie und Drehbuch

Die Verfilmung des Kult Comics (1982 - 90), der erst nach dem Anime zu Ende geschrieben wurde.
Für den Anime wurde die Story des Mangas stark gebündelt, ist aber vom Aufbau und von der Aussage identisch (mehr dazu unter Anime).
Eine Comic Adaption erschien 2000 in 5 Bänden.
Otomo erhielt 1992 beim 'Amsterdam Fantastic Film Festival' den Silver Scream Award.


Plakat von Robot Carnival Robot Carnival (USA) 1987 Regie
Roboto kanibauru (Original Titel)

Dies ist eine Anthologie der Roboter, bestehend aus neun Kurzgeschichten, für die Otomo die Anfangs- und Schlußsequenz schrieb.
Der Anime kam nicht ins Kino sondern wurde direkt auf DVD gepresst (Bezeichnung dazu: OVA oder OAV)


Cover von Neo Tokyo Neo-Tokyo 1986 Director
Manie-Manie
Meikyu Monogatari

Kollektion von 3 Science Fiction Animes:
- Katsuhiro Otomo: The Order to Stop Construction
- Yoshiaki Kawajiri: Running Man (alternativ: Hashiru Otoko)
- Rintaro: Labyrinth
Laufzeit: 50 Minuten, für Erwachsene, mehr Infos bei animenewsnetwork.com


DVD Cover von Harmagedon Harmagedon 1983 Animator und Charakterdesigner
Genma Taisen (Original Titel)

Zwei Objekte stürzen auf die Erde. Das erste ist ein geheimnisvoller Asteroid der mit dem Flugzeug von Prinzessin Luna kollidiert, das zweite ein bösartiges Wesen namens Genma. Laufzeit: 131 Minuten.


Give Me a Gun Give Me Freedom 1982 Regie / Drehbuch
Jiyu o warerani (Original Titel)



Realfilme:

Zur Zeit - ab 2009 - ist Otomo als leitender Produzent (offiziell: Executive Producer) für die Herstellung des 'Akira live action movie' tätig.
Weitere Infos dazu beim Realfilm.

DVD Cover von Mushishi Bugmaster 2006 Regie
Mushishi (Original Titel)

Eine Verfilmung von Yuki Urushibaras gleichnamiger Manga Serie, in der ein weißhaariger Mann durch das altes Japan zieht, um den Menschen bei ihren Problemen mit Mushi zu helfen, die weder tierische noch pflanzliche Wesen sind.
Die Serie wurde ebenfalls als Anime Serie gedreht, mehr dazu unter www.heise.de.


Plakat von World Appartement Horror World Apartment Horror 1991 Direktor
Warudo apaatoment hora (Original Titel)

Horror-Komödie die das Aufeinanderprallen kultureller Unterschiede zwischen Japanern und Angehörigen anderer asiatischer Nationen zeigt.
Die Black Dragon Gang hat ein Auge auf ein baufälliges Tokioter Gebäude geworfen, in dem asiatische Einwanderer hausen: Studenten aus Taiwan und China, ein Pakistaner, ein philippinischer Schieber und ein stiller, nervöser Mann aus Bangladesh.
Doch der erste Black Dragon, der geschickt wird, um die Bewohner zu vertreiben, dreht durch.
Als Nächstes erscheint der junge narzistische Itta. Auf fröhliche Weise wird seine Zerstörung gezeigt.
Otomo erhielt beim 'Yokohama Film Festival' 1992 den Special Jury Prize für seinen Erfolg als Animations- und Realfilm Produzent.


Link zur Hauptseite von www.microwar.de
Top